BABYWELT Messe Köln: 29.11.-01.12.2019

Die Hape Spielefläche

Früh übt sich...

Wie Hape mit altersgerechtem Spielzeug die musikalische Früherziehung unterstützt

Durch das Ausprobieren neuer Dinge erweitern Kinder ihren Horizont – und zwar bereits vom ersten Tag an. Mit altersgerechtem Spielzeug stillt Hape nicht nur die Neugier kleiner Wissenszwerge, sondern fördert sie auch in ihrer musikalischen Früherziehung: für das Eintauchen in die Welt der Noten und Melodien, in der kleine Nachwuchsmusiker ganz große Töne anschlagen.

Musik in Mamas Bauch
Einer der ersten Sinne – nämlich das Hören – kann bereits im ersten Lebensmonat durch Musik gefördert werden. Ruhige Klänge, sanftes rhythmisches Trommeln oder monotone Geräusche erinnern Babys an die pochenden Herztöne im Bauch der Mutter. Die Hape Baby Musik-Spielzeuge wie zum Beispiel der Musikkreisel oder die Baby-Trommel sind speziell dafür entwickelt, erste Erfahrungen und Spielspaß mit Musik und Tönen zu vermitteln. So werden positive Emotionen geweckt, die Babys mit der Zeit im Mutterleib in Zusammenhang bringen.

 

Baby Einstein: für die Genies von Morgen
Kaum auf der Welt, werden die Ohren gespitzt. Für die Allerkleinsten hat Hape dieses Jahr in Zusammenarbeit mit Baby Einstein – einem amerikanischen Spielwarenhersteller, der für edukative und Multi-Media-Produkte bekannt ist – eine Spielzeugreihe entwickelt, die vor allem die musikalische Früherziehung fördert. Von elementarer Gehörbildung an der Trommel bis zu den ersten Versuchen am interaktiven Holzklavier: Die Baby Einstein-Linie vereint modernste Technik mit hochwertigen Materialien.
Eines der Produkte aus der Baby Einstein-Linie ist das Touch Klavier, für das Hape mit dem diesjährigen Toy Award in der Kategorie Baby & Infant ausgezeichnet wurde. Bei diesem Produkt handelt es sich um ein interaktives Holzklavier mit Lautstärkeregler und zwei Spielmodi. Es besitzt eine Elektronik-Tastatur und ist als Set mit verschiedenen Notenblättern erhältlich. Schon leichte Berührungen auf den farblich lackierten Bereichen genügen, um Töne erklingen zu lassen. Dabei müssen die Kleinen nicht mal Noten lesen können: Die Farbcodes auf den Notenblättern ermöglichen ein rein intuitives Spiel. Kleinkinder können damit erstmals ein Piano spielen, ohne es vorher zu lernen und lernen gerade dadurch, Piano zu spielen.

 

Vom Ton zur Sprache
Mit dem Musizieren am Touch Klavier schulen Kleinkinder nicht nur ihr Gehör, sondern auch ihre Sprachentwicklung. Eine Verbesserung des Sprachvermögens ist aus wissenschaftlicher Sicht nämlich auf das Hören und Praktizieren von Musik zurückzuführen, da musikalische und sprachliche Informationen als identisch eingestuft werden. Auch die Rasseln, Trommeln, Xylophone und Gitarren von Hape wecken die Neugier auf Töne und fördern Kleinkinder optimal in ihrer musikalischen und sprachlichen Entwicklung.

Von der Melodie zum Ich
Nicht nur Babys und Kleinkinder kann man mit altersgerechten Musikspielzeugen fördern. Ein Jahr vor der Einschulung ist der ideale Zeitpunkt, größere Kinder an komplexere Musikinstrumente heranzuführen. Diese fordern nicht nur ein hohes Maß an Konzentration, sondern schulen auch die Motorik. Mit Miniaturinstrumenten wie dem Spielzeug-Klavier, der Gitalele oder der singenden Harfe inspiriert Hape die kleinen Großen zum Musizieren und festigt so das Verständnis für den Zusammenhang von Musik, Rhythmus und Bewegung. Dies wiederum fördert die sinnliche Wahrnehmung – und damit letztendlich auch die Persönlichkeitsentwicklung.

 

Weitere Informationen findest Du unter www.toynamics.com

//